Französisch D.E.L.E. - Diplomas of Spanish as a Foreign Language | Italienisch D.E.L.E. - Diplomas of Spanish as a Foreign Language | Spanisch D.E.L.E. - Diplomas of Spanish as a Foreign Language | Russisch D.E.L.E. - Diplomas of Spanish as a Foreign Language | Englisch D.E.L.E. - Diplomas of Spanish as a Foreign Language

DELE-Prüfungen 2019, Fristen und Prüfungstermines | Spanisch Diplome

29.11.2012

DELE B1


Das neue Prüfungsmodell des B1-Niveaus tritt im August 2013 in Kraft.

Kategorie: General
Erstellt von: dele.org

Das DELE-Zertifikat B1 belegt, dass der Absolvent bereits ein beachtliches Sprachniveau im Spanischen besitzt und sein Kenntnisstand daher schon über die Kategorie "Anfänger" hinaus geht.
Dieses Diplom bescheinigt dem Sprachnutzer eine ausreichende Sprachkompetenz um grundlegende Aspekte von mündlichen und schriftlichen, standartsprachlichen Texten zu verstehen, die sich auf die Themengebiete Arbeit, Studium oder das alltägliche Leben beziehen. Hinzu kommt die Fähigkeit mit den meisten Situationen dieses Themenbereiches angemessen zurechtzukommen. Schlieβlich wird noch überprüft, ob man einfache und kohärente Texte über bekannte Themen und persönliche Interessen verfassen kann, wie Beschreibungen von Erlebnissen, Begebenheiten, Wünsche, Pläne und Projekte sowie Meinungsäuβerungen.
Das neue Prüfungsmodell des B1-Niveaus tritt im August 2013 in Kraft.
Die wichtigsten Aspekte sind:
Die Zusammensetzung aus vier Teilprüfungen:

1. Leseverständnis. Dauer: 70 Minuten. 5 Aufgaben:
a. Aufgabe 1: man muss zwischen 9 Optionen auswählen um 6 Fragen anhand von Kurztexten aus dem persönlichen, beruflichen oder studienbezogenen Bereich zu beantworten.
b. Aufgabe 2: über einen Informationstext müssen Antworten auf 6 Fragen gefunden werden, wobei man bei jeder Frage unter 3 Optionen auswählen kann.
c. Aufgabe 3: von 3 anekdotischen Texten über Informationen des praktischen Lebens, Stellenanzeigen etc. beantwortet man 6 Fragen anhand von 3 Wahlmöglichkeiten pro Frage.
d. Aufgabe 4: Textvervollständigung (Anweisungen, Rezepte, Kataloge) mit kurzen Aussagen. Man bekommt 8 Optionen zur Auswahl um 6 Lücken zu füllen.
e. Aufgabe 5: in einem Brief als Grundlagentext 6 Lücken anhand von 3 Optionen pro Lücke ausfüllen, die sich auf die Unterscheidung grammatikalischer Strukturen beziehen.

2. Hörverständnis. Dauer: 40 Minuten. 5 Aufgaben:
a. Aufgabe 1: anhand von 6 kurzen Monologen 6 Multiple-Choice-Fragen mit je 3 Auswahlmöglichkeiten beantworten.
b. Aufgabe 2: zu einem Monolog mit 400-500 Wörtern eine korrekte Anwort auf 6 Multiple-Choice-Fragen mithilfe von je 3 Wahloptionen finden.
c. Aufgabe 3: 6 Fragen mit 3 Optionen beantworten, jede handelt über ein Informationsprogramm aus dem Rundfunk oder Fernsehen und besteht aus 6 Nachrichtenbeiträgen.
d. Aufgabe 4: über 6 Monologe oder informelle Gespräche zum selben Thema 6 Fragen anhand von 9 Auswahlmöglichkeiten beantworten.
e. Aufgabe 5: beantworte 6 Fragen mithilfe von 3 Auswahlmöglichkeiten auf der Grundlage eines Gesprächs zwischen 2 Personen.

3. Schriftlicher Ausdruck und Interaktion. Dauer: 60 Minuten. 2 Aufgaben:
a. Aufgabe 1: unter Zuhilfenahme einer E-Mail, eines Briefes, etc., einen eigenen Brief oder einen Forenbeitrag, E-Mail oder Blog über insgesamt 120 Wörter verfassen.
b. Aufgabe 2: einen von 2 kurzen Nachrichtentexten, Blog- oder Internetbeiträgen auswählen und dazu einen Aufsatz anhand der genannten Arbeitsanweisungen verfassen.

4. Mündlicher Ausdruck und Interaktion. Zeit: 15 Minuten (dazu kommen 15 Minuten Vorbereitungszeit). 4 Aufgaben:
a. Aufgabe 1: über ein vorgeschlagenes Thema 2 oder 3 Minuten lang sprechen. Wähle dabei aus 2 Möglichkeiten aus.
b. Aufgabe 2: einen 3-4 Minuten langen Dialog mit dem Interviewer über das Thema aus Aufgabe 1 führen.
c. Aufgabe 3: aus 2 Fotografien eine auswählen und diese beschreiben. Der Prüfer stellt Fragen über das Thema der Fotografie.
d. Aufgabe 4: auf Grundlage einer Rollenanweisung einen Dialog über ein paar Minuten mit dem Prüfer in einer simulierten durchführen.

Für die Aufgaben 1 und 2 des mündlichen Ausdrucks und der Interaktion stehen vorher 15 Minuten Vorbereitungszeit zur Verfügung. Man kann sich als Unterstützung für die späteren Ausführungen Notizen machen oder ein Schema anfertigen, aber man darf NIEMALS das Geschriebene einfach vom Zettel ablesen.